Vertrauen ist gut – Kontrolle ist besser

Ein Unternehmen ist keine soziale Einrichtung. Jeder Betrieb muss wirtschaftlich arbeiten, sonst wird er schon bald am Markt nicht mehr existieren. Arbeitskraft ist ein Kostenfaktor, den es sinnvoll zu nutzen gilt. Daher sollte eine moderne Zeiterfassung für alle Mitarbeiter selbstverständlich sein. Bei der Arbeitszeiterfassung geht es nicht in erster Linie um eine scharfe Kontrolle der Arbeitnehmer. Dennoch dient die Erfassung der Anwesenheitszeit am Arbeitsplatz mit Hilfe elektronischer Systeme der Aufrechterhaltung einer Arbeitsdisziplin, die bei dem einen oder anderen Mitarbeiter von Zeit zu Zeit nachlassen könnte.

Arbeitsdisziplin aufrechterhalten

Selbst die besten Mitarbeiter können Schwächen aufweisen. Daher ist eine exakte Erfassung der Einsatzzeiten vom Betreten des Betriebes bis zum Verlassen des Arbeitsplatzes auch eine Anregung zur Selbstkontrolle. Den Mitarbeitern wird beim An- und Abmelden im Betrieb immer wieder das bestehende Arbeitsverhältnis mit seinen vielen Verpflichtungen ins Bewusstsein gerufen. Mit Hilfe einer guten Zeiterfassung werden aber nicht nur die Arbeitszeiten im PC-Programm abrufbar. Auch Urlaub und Krankmeldungen, Kuraufenthalte und interne Weiterbildungszeiten können auf einen Blick erfasst werden. Die Auswertung der gesamten Datensammlung eines Unternehmens ermöglicht den Controllern neue Ideen für eine effektivere Firmenführung zu entwickeln.

symbolbild-arbeitszeiterfassung

Unternehmen der Zukunft

Schon heute arbeiten viele Mitarbeiter in den eigenen vier Wänden. Sie verfügen daheim über einen PC, an dem die Software ihres Arbeitgebers installiert ist. So können sie viele Tätigkeiten ausführen, die sie sonst am Arbeitsplatz auf dem Betriebsgelände verrichten würden. Immer öfter wird es in Zukunft zu Situationen kommen, in denen Mitarbeiter völlig ohne Aufsicht arbeiten. In diesen Fällen ist eine gute Arbeitszeiterfassung dringend notwendig. Können Arbeitnehmer ihre geleistete Arbeitszeit anhand der Arbeitsergebnisse und einer effektiven Zeitmessung nachweisen, so müssen sie keine weitere Rechenschaft über ihre Tätigkeit ablegen. Der Arbeitgeber kann im Vertrauen auf den doppelten Kontrollmechanismus viele mobile Arbeitsplätze einrichten und den Lebensvorstellungen seiner Arbeitnehmer damit nachkommen.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Software und Technik und getagged , , . Bookmark the Permanent-Link. Momentan ist weder das Kommentieren noch das Setzen eines Trackbacks möglich.